Pfaffinger Umschau

upf schaut hin, hört zu und schreibt's auf

Interkontinentalverschiebung, Teil 2

Im Anflug auf BWI: Jet der American Airlines (c) Pinus

Eine Pressemitteilung erreicht mich heute, die so beginnt: „Die Air France-KLM Gruppe, Etihad Airways und airberlin haben heute eine neue, strategische Partnerschaft bekannt gegeben, mit der die Streckennetze der beteiligten Airlines enger verzahnt und erheblich gestärkt werden. Die Vereinbarung beinhaltet ein Codeshare-Abkommen von airberlin mit der Air France-KLM Gruppe, das ab 28. Oktober 2012 in Kraft tritt. Für airberlin ist dies das vierzehnte Codeshare-Abkommen.“

Das ist nun nicht ganz unerwartet, die Spatzen haben derlei in den vergangenen Tage von den Dächern gepfiffen. Was die Geschichte so aufregend macht, sind die Verschiebungen im Hintergrund, die sich da andeuten. Erst vor wenigen Monaten war Air Berlin der Allianz „Oneworld“ beigetreten. Air France-KLM aber ist der europäische Leader beim konkurrierenden „Sky Team„. Oneworld schwächelt seit einiger Zeit, allen voran der US-amerikanische Leader dort,  American Airlines, die sich seit geraumer Zeit im Gläubigerschutz von Chapter 11 befindet. Aus dem sich der Sky Team-Konkurrent „Delta“ schon vor längerem erfolgreich befreien konnte.

Delta ging damals den Weg der Fusion mit der ebenfalls angeschlagenen Northwest. American wird bisher als Übernahmekandidat durch die profitable US Airways gehandelt. Die wiederum ist Mitglied des stärksten Airline-Verbunds, der Star Alliance. Dort ist auch United zuhause, die ebenfalls durch Fusion – mit Continental – gestärkt aus einer tiefen Krise hervorging.

Unter den gegebenen Voraussetzungen ist, eine Fusion von US Air und American angenommen, für eine der beiden großen US-Airlines kein Platz mehr in der Star Alliance. Da dürften die Wettbewerbsbehörden nicht mitspielen. Also wird sich in der Allianz-Struktur etwas ändern.

Soweit der Blick nach Westen.

Im Orient wiederum wird hat Qatar Airways gerade seinen Beitritt zu „oneworld“ bekanntgegeben – in der bekanntlich Air Berlin gebunden ist, an deren Strippen aber der Qatar-Konkurrent Etihad zieht. Gleichzeitig schließt die bekennend Allianz-lose Emirates einen Codeshare-Vertrag mit dem angeschlagenen oneworld-Mitglied Qantas ab.

Auch auf dieser Seite wird sich also bei den Allianzen etwas ändern.

Nachtigall, ick hör dir fliegen.

 

Leave a Reply