Pfaffinger Umschau

upf schaut hin, hört zu und schreibt's auf

Month: Januar, 2013

Maryland gedenkt einer starken Frau

Blick in die Ausstellung zum Jahrestag. (c) Harriet Tubman Museum

Blick in die Ausstellung zum Jahrestag. (c) Harriet Tubman Museum

Der Bundesstaat Maryland an der US-Ostküste steht ab März ganz im Zeichen des 100. Todestages von Harriet Tubman, die bis zum Ende des Sezessionskrieges entlang des Underground Railroad – ein geheimes Netz aus Routen und Schutzhäusern – mit ihrem mutigen Einsatz entlaufenen Sklaven zur Freiheit verhalf. Vom 8. bis 10. März 2013 findet das offizielle „Harriet Tubman Centennial“ statt, ein Wochenende mit vielen Feierlichkeiten und Events zu Ehren der berühmten Frau. Im Laufe der nächsten Monate folgen zahlreiche Veranstaltungen hinsichtlich des Jubiläums, in der geschichtsinterressierte  Besucher sich über das Leben Harriet Tubmans in Ausstellungen oder auf dem Harriet Tubman Underground Railroad Byway informieren können.

Harriet Tubman Underground Railroad Byway

Auf die Spuren von Harriet Tubman können sich Besucher auf dem 200 Kilometer langen Harriet Tubman Underground Railroad Byway, eine beliebte Ferienstraße in Maryland, begeben. Zum Jubiläumsjahr wird diese Route mit verschiedenen Markierungspunkten bestückt, auf denen Besucher nachlesen können, welche Rolle die unterschiedlichen Orte im Leben von Harriet Tubman gespielt haben. Ab März 2013 wird es zusätzlich einen Audio Guide in verschiedenen digitalen Formaten für diese Tour geben, die Interessierte zu den Schlüsselorten führen und Geschichten aus der Zeit der Sklaverei erzählen. Die Ferienstraße offenbart neben der historischen Vergangenheit auch die Schönheit der Region um die Chesapeake Bay – ideal für eine Erkundungstour mit dem Fahrrad, dem Auto oder mit dem Boot.

Gedenkwochenende: Harriet Tubman Centennial

Die offiziellen Feierlichkeiten starten am 8. März 2013 mit der Eröffnung der Sonderausstellung „Tubman Art Exhibit“ im Museum of Rural Life in Denton, Maryland. Künstler Mark Priest hat Jahre lang die Strecke des Underground Railroad erkundet, um das Leben von Harriet Tubman nachzuvollziehen. Die Ausstellung zeigt eine bewegende Serie von Zeichnungen sowie Gemälden und ist noch bis August 2013 zu besichtigen. Am Sonntag, den 10. März 2013, sorgt Marcus Shelby mit befreundeten Musikern und Sängerin Faye Carol für ein einmaliges Konzert. Für das Musikevent „Musical Tribute to Harriet Tubman“ arrangierte und orchestrierte der Jazz-Musiker bekannte Spirituals, Freiheitslieder und Blues-Songs neu. Das Konzert beginnt um 14.00 Uhr im Choptank Ballroom im Hyatt Regency Chesapeake Bay Resort in Cambridge, Maryland.

Details unter www.harriettubmanbyway.org.

Feuerwasser für Cowboys und Cowgirls

Colorado Bar

Die „Frost Bar“ in Vail, Colorado ©The Sebastian Vail

Hochprozentiges in luftigen Höhen: Dass es die aufstrebende Brennerei- und Bar-Szene des höchstgelegenen US-Bundesstaats Colorado mit der internationalen Konkurrenz aufnehmen kann, beweisen die folgenden Neuheiten und Empfehlungen mit Kultpotenzial.

Einer der weltweit besten, preisgekrönten Whiskeys (IWSC Goldmedaille im Jahr 2011) wird in der Breckenridge Distillery, etwa eineinhalb Autostunden von Denver entfernt auf über 2.900 Höhenmetern produziert. Hierbei vertraut die „höchste Brennerei der Welt“ auf Zutaten wie kristallklares Schmelzwasser aus den Rocky Mountains und die Kreativität ihres Gründers Bryan Nolt. Im Herzen des Skiorts Breckenridge gelegen, können Besucher dienstags bis sonntags zwischen 11 und 18 Uhr an Brennereiführungen teilnehmen oder die Auswahl an hochprozentigen Produkten direkt vor Ort verkosten. Nähere Informationen sowie ein Onlineshop unter www.breckenridgedistillery.com.

Urban und hip zeigt sich die Firma The Infinite Monkey Theorem in der pulsierenden Larimer Street in der Metropole Denver. Getreu dem Motto „Yes, we canned!“, bringt das seit 2008 bestehende Unternehmen neuerdings seinen Wein in Dosen auf den Markt (Stückpreis sechs US-Dollar). Ob Merlot, Syrah, Albarino oder Black Muscat – Antonio Banderas nebst Frau Melanie Griffith sollen bereits prominente Fans des Sortiments sein. Und auch die Qualität kann sich sehen lassen. Die Winzerei mit dem markanten Affen-Logo erhielt im renommierten „Wine Spectator“ Ranking überzeugende 89 Punkte für ihren Tropfen „100th Monkey-Grand Valley“ aus dem Jahr 2010. Verkostungen dienstags bis samstags zwischen 17 und 22 Uhr sind online buchbar. Nähere Informationen unter www.theinfinitemonkeytheorem.com.

Über 80 verschiedene Scotch- und 52 Tequilla-Sorten stehen Gästen der trendigen Frost Bar in Colorados beliebtem Skiort Vail zur Auswahl. Die Bar des Hotels The Sebastian hat sich in kürzester Zeit als eine der gefragtesten Bars der Region etabliert. Neben der geschmackvollen, modernen Inneneinrichtung und einer imposanten Glasinstallation des renommierten Künstlers Scott Chambers, überzeugt die Bar vor allem mit ihren hauseigenen Cocktailkreationen. Zu den Signature Drinks und den momentanen Favoriten der Gäste zählt der Cocktail Antioxidant, eine Mischung aus hausgebranntem Heidelbeer-Wodka, Granatapfellikör, Cranberry- und Limettensaft sowie einer Spur Orange. Die Szene-Bar hat sonntags bis donnerstags bis 24 Uhr und freitags bis samstags bis 2 Uhr geöffnet. Nähere Informationen unter www.thesebastianvail.com/dining/frost-bar.

Ein Prost auf New England

 

Gemütlicher Pub in Maine (c) Maine Office of Tourism

Gemütlicher Pub in Maine (c) Maine Office of Tourism

Das Vorurteil vom untrinkbaren Bier haben die Nordamerikaner in den vergangenen Jahren erfolgreich widerlegt. Zahlreiche Microbreweries quer durchs Land haben mit viel Liebe und brauerischer Sorgfalt eine neuen Qualität von Gerstensaft geschaffen, die auch verwöhnte deutsche Gaumen mehr als zufrieden stellen. Das trifft auch auf Regionen zu, die nicht als klassische Biergegenden gelten: Liebhaber köstlicher Spezialitäten aus Hopfen und Malz können sich in Neuengland heutzutage wie zuhause fühlen. Denn überall im Nordosten der USA haben preisgekrönte Brauereien und charmante Kneipen es sich zum gemeinsamen Ziel gesetzt, Besucher mit erstklassigem Bier zu versorgen. Brauereibesichtigungen und offizielle Bier-Wanderwege, auf denen die umfangreiche Vielfalt der lokalen Brauerzeugnisse präsentiert werden, sind nur einige der Programmpunkte, die es für Bierfreunde in Neuengland zu entdecken gibt.

Auf dem Connecticut Beer Trail können Interessierte an ungewöhnlichen Orten Biere aus dem US-Bundesstaat probieren. Ehemalige Postämter und alte Kaufhäuser wurden extra zu diesem Zweck umgebaut und teilweise mit ungewöhnlichen Sitzgelegenheiten wie Friseurstühlen oder Theatersitzen eingerichtet www.ctbeertrail.net. Noch näher an den Produktionsprozess kommen Besucher der Thomas Hooker Brewing Company, wo jeden 1. und 3. Freitag im Monat ein Tag der offenen Tür und jeden Samstag eine Besichtigungstour angeboten werden www.hookerbeer.com.

Im Bundesstaat Maine findet man sage und schreibe 39 Brauereien mit über 100 verschiedenen Biersorten, die ganz bequem mit dem Maine Brew Bus besucht werden können www.themainebrewbus.com. Beim Maine Brewers Festival am 1. und 2. November 2013 in Portland werden die Bierbrauer und ihre schmackhaften Erzeugnisse offiziell geehrt. Deftiges Essen und schwungvolle Musik sorgen dabei für gute Stimmung www.mainebrew.com.

Massachusetts ist weltberühmt für Fisch und Meeresfrüchte. Und auch zu diesen kulinarischen Köstlichkeiten aus den Tiefen des Ozeans passt ein frisch gezapftes Bier bestens. Zu den bekanntesten Brauerzeugnissen des Küstenstaates zählt das Harpoon, dessen Brauerei regelmäßige Werksführungen veranstaltet www.harpoonbrewery.com.

Vermont besitzt die meisten Brauereibetriebe aller US-Bundesstaaten gemessen an der Einwohnerzahl. Bei der sechstägigen Vermont Bike and Brewery Challenge besuchen die Teilnehmer auf sportlich-traditionelle Weise mit dem Rad die staatlichen Brauereien und werden dabei durch die saftig grünen und herrlich unberührten Landschaften Vermonts geführt  www.mountmajor.com/vermont-Bike-and-Brewery. Während des Vermont Brewers Festival in Burlington am Ufer des Lake Champlain vom 19. bis 20. Juli 2013 können Besucher die Produkte von 37 Bierbrauern kennen lernen und probieren www.vtbrewfest.com.

Die Bierbrauer bei ihrer Arbeit live beobachten kann man in der gemütlichen Kneipe der Woodstock Inn Station & Brewery in North Woodstock im Bundesstaat New Hampshire www.woodstockinnnh.com. Und während einer kostenlosen Werksbesichtigung in der Anheuser-Busch Brauerei in Merrimack erfahren Besucher, wie das berühmte Budweiser gefertigt, gebraut und verpackt wird www.budweisertours.com.

Im kleinen, aber feinen Küstenstaat Rhode Island öffnet die Newport Storm Brewery ihre Türen für Führungen und gibt dazu Insidertipps, nach welchen besonderen Bieren man in den eleganten Restaurants von Newport Ausschau halten sollten www.newportstorm.com.