Pfaffinger Umschau

upf schaut hin, hört zu und schreibt's auf

„Rollin‘ Up the River“

Chicago Blues Festival - Konzert im Grant Park - Credit: City of Chicago

Chicago Blues Festival – Konzert im Grant Park – Credit: City of Chicago

In diesem Jahr bereits zum 30. Mal steht der Blues ganz im Zentrum eines großen Musikfestivals in Chicago. 2013 feiert die Stadt, in der einst Blues-Ikonen wie Muddy Waters und Howlin‘ Wolf zu Ehren kamen, den Blues mit einer musikalischen Reise entlang des Mississippi, die vom Flussdelta in Louisiana bis in die Millionenmetropole am Lake Michigan führt. Entsprechend trägt das diesjährige Festival den passenden Titel „Rollin‘ Up the River“ und erinnert damit nicht zuletzt an die Migrationswelle der 1940er und 1950er Jahre aus dem Süden der USA, die auch zahlreiche Musiker bis nach Chicago führte, wo dann der legendäre Sound des Chicago-Blues geprägt wurde.

Die Konzerte des 30. Chicago Blues Festival finden unter freiem Himmel statt und kosten keinen Eintritt. Zu erleben sind zahlreiche international bekannte Blues-Legenden sowie Top-Vertreter der jüngeren Generation. Den Auftakt bilden am 6. Juni im Jay Pritzker Pavilion des Millennium Parks Shemekia Copeland und andere Blues-Größen. Am nächsten Tag startet dann im benachbarten Grant Park auf sechs Bühnen die dreitägige Mississippi-Reise, deren musikalische Stationen New Orleans, Memphis, St. Louis und zum krönenden Abschluss Chicago sind. Zu den Stars des Festivals zählen James Cotton, Eddy „The Chief“ Clearwater, Otis Clay, Bobby Rush und Irma Thomas. Zudem klettern Sir Mack Rice, der einst mit „Mustang Sally“ einen Welthit landete, sowie Eddie Floyd, aus dessen Feder „Knock on Wood“ stammt, zu Gastauftritten auf die Bühne.

Weitere Informationen zum 30. Chicago Blues Festival „Rollin‘ Up the River“ gibt es online unter www.chicagobluesfestival.us sowie auf den Seiten von www.choosechicago.com.

Leave a Reply