Pfaffinger Umschau

upf schaut hin, hört zu und schreibt's auf

Month: August, 2013

Grüne Daumen in luftiger Höhe

Bar auf Dachterrasse k - Foto Cesar Russ Photography

Bar auf Dachterrasse k – Foto Cesar Russ Photography

Chicago entdeckt seine Dächer: Hier, wo in den 1880er Jahren die ersten Wolkenkratzer der Welt entstanden und der Bauboom bis heute nicht nachgelassen hat, kann man an immer mehr Orten viele Stockwerke über Straßenniveau und unter freiem Himmel exzellent speisen, kühle Cocktails genießen oder Partys feiern. Zahlreiche Hotels, aber auch das renommierte Art Institute haben ihre Dächer längst begrünt und in trendige Bars, Cafés, Lounges und Restaurants verwandelt. Glaswände und große Sonnenschirme verhindern, dass zu viel Wind oder Sonne das besondere Ambiente stören, und die einzigartige Aussicht auf die beeindruckende Wolkenkratzerarchitektur Chicagos gibt es jeweils gratis dazu.

Ein beliebter Treffpunkt ist beispielsweise „The Dec“ im Ritz Carlton Hotel. Große Blumenkübel und von Kletterpflanzen begrünte Stellwände schaffen im zwölften Stockwerk eine echte Garten-Atmosphäre. Wie in vielen weiteren Restaurants der Stadt legt man auch im „The Dec“ großen Wert darauf, vornehmlich frische Waren von Betrieben aus der Region zu verarbeiten. Besonders populär bei den Gästen sind an warmen Tagen die Eiskreationen des Patissiers. www.DecaRestaurant.com

Sehr gute Speisen und Snacks bietet das gemütliche „Nomi Garden“ im 7. Stockwerk des Park Hyatt Hotels. Das Haus liegt direkt an der legendären Einkaufsstraße der Stadt, der Magnificent Mile, und ist somit ein idealer Platz für erholsame Pausen während eines ausgedehnten Shopping-Bummels. www.Hyatt.com/gallery/nomi

Die Außenterrasse des „Shanghai Terrace“ im Peninsula Hotel steht für exquisite asiatische Küche. Auf Lounge-Sesseln genießt man schräg gegenüber dem Hancock Center an warmen Tagen authentisch zubereitete Spezialitäten wie Dim-Sum-Häppchen, Wok-Kreationen und Jasmin-Sorbets. www.peninsula.com

Im „Terzo Piano“ vereinen sich Kunst, Design und kulinarischer Genuss. Das Restaurant auf dem Dach des Art Institute of Chicago bietet in stylishem Ambiente mediterran inspirierte Speisen des hoch dekorierten Küchenchefs Tony Mantuano, und es kann unabhängig von der großartigen darunterliegenden Kunstsammlung besucht werden. www.TerzoPianoChicago.com

27 Stockwerke hoch befindet sich das „Roof“ auf dem Dach des Wit Hotels. Chicagoans, wie sich die Einwohner der Metropole am Lake Michigan nennen, treffen sich hier zu guten Drinks und angesagter Musik. Bekannte DJs der Stadt kommen regelmäßig ins „Roof“, um den Gästen musikalisch kräftig einzuheizen. www.roofonthewit.com

 

 

Weitere Informationen zu Chicago: www.choosechicago.com

Die romantischen Seiten von Florida

Viel Platz für die Zeit zu zweit in Florida. (c) VISIT FLORIDA

Viel Platz für die Zeit zu zweit in Florida. (c) VISIT FLORIDA

Für die einen ist es das vibrierende Leben in Miami, für die anderen sind es die endlosen Naturschönheiten der Everglades und das „neverending amusement“ der Freizeitparks von Disney und Busch oder die Faszination des Weltraumbahnhof in Cap Canaveral: Florida hat einige touristische Leuchttürme zu bieten, die sich rund um die Welt in die Köpfe der Reisenden eingebrannt haben. Dazu kommt ein recht ausgiebiges Angebot an Badestränden und ein ganzjährig sonnig-warmes Klima. Das macht den US-Bundesstaat auch zur verlockenden Destination für einen entspannten Paar-Urlaub. Einige Orte sind dafür besonders geeignet.

Old Florida Romance
Eine Auszeit vom Alltag und eintauchen in das alte Florida ist besonders romantisch auf Amelia Island im Nordosten des Sunshine State. Ausritte am Strand des Amelia Island State Parks bleiben ebenso in Erinnerung wie Erkundungstouren durch die historische Altstadt, die auch von einer Kutsche aus zu genießen sind. Für eine stilechte Übernachtung bietet sich die Elizabeth Pointe Lodge an, ein klassisches Bed & Breakfast mit dem Charme des 19. Jahrhunderts und dem Komfort unserer Zeit.

Champagner bei Vollmond im Leuchtturm
Jeden Monat pünktlich zum Vollmond zieht es verliebte Paare zu Floridas höchstem Leuchtturm. Über die geschwungene Wendeltreppe werden die Besucher zur Aussichtsplattform des 53 Meter hohen Ponce De Leon Inlet Lighthouses geführt. Auf das einmalige Panorama, das sich von hier aus im Schein des Vollmondes bietet, wird selbstverständlich angestoßen.

Den Alltagsstress einfach wegmassieren …
…mit einer Paar-Massage auf dem weichen Sand des Casa Marina Resort in Key West gelingt dies besonders gut. In einer strohgedeckten Cabana wird eine Ganzkörpermassage auf die Wünsche der Gäste zugeschnitten, eine individuelle Aromatherapie inklusive. Erdbeeren, Schokolade und eine Flasche Champagner runden dieses besondere Paar-Erlebnis ab.

Panama City Beach
Shell Island, Heimat einer großen Population wilder Delfine, ist nur mit dem Boot erreichbar und ideales Ausflugsziel für ein romantisches Picknick am einsamen Strand. Die „Pontoon“ Motor-Schlauchboote können sogar ohne Bootsführerschein gesteuert werden und laden zu einer kleinen Spritztour über den Golf von Mexiko ein, bevor am schneeweißen Strand von Shell Island der Picknick-Korb ausgepackt wird.

Segeln in den Sonnenuntergang
Ein weiteres besonderes Erlebnis ist eine Segeltour während die Sonne über den ruhigen Gewässern der Boca Ciega Bay in St. Petersburg untergeht. Die Tour startet eine Stunde vor Sonnenuntergang, genügend Zeit, um das Farbspiel der Dämmerung genießen zu können.

Pirschfahrten zu den sanften Riesen der Ozeane

Virginia Beach - Schwanzflosse eines Wales - Foto Virginia Beach CVB

Virginia Beach – Schwanzflosse eines Wales – Foto Virginia Beach CVB

Es ist noch ein paar Monate hin, aber wer bei diesem Naturschauspiel dabeisein möchte, tut gut daran, jetzt schon Pläne dafür zu schmieden. Wenn es Winter wird besteht in Virginia Beach die Möglichkeit, Wale in ihrem natürlichen Lebensraum zu erleben. Jedes Jahr von etwa Dezember bis März ziehen die großen Meeressäuger vor der Küste des beliebten Seebades im Südosten Virginias vorbei. Insbesondere Buckelwale schätzen in dieser Zeit das milde Klima des Atlantiks in der Region und den großen Artenreichtum dort, der ihnen ausreichend Nahrung bietet.

Wer sich den sanften Meeresriesen auf dem Wasser nähern möchte, kann sich einer Fahrt anschließen, die in Virginia Beach das renommierte Virginia Aquarium anbietet. Wissenschaftler bringen die Teilnehmer mit kleinen Booten aufs offene Meer, wo man nicht selten die Tiere dabei beobachten kann, wie sie zum Luftholen an die Wasseroberfläche kommen, aus dem Wasser auftauchen und in die Luft springen oder wie sie eine Wasserfontäne in die Luft blasen. Wasserfeste Kleidung sollte man auf jeden Fall tragen, denn die Wissenschaftler haben ein gutes Händchen dafür, mit ihren Booten relativ nahe an die viele Tonnen schweren Tiere heranzufahren. Neben Buckelwalen wurden in den vergangenen Jahren auch vermehrt Finn- und Minkwale gesichtet.

Doch nicht nur die Aussicht darauf, Walen leibhaftig zu begegnen, macht die Touren des Virginia Aquariums empfehlenswert. Die Gäste erhalten auch einen tollen – und fotogenen – Ausblick auf Virginia Beach mit dem kilometerlangen Sandstrand, der fünf Kilometer langen Strandpromenade und dem markanten Leuchtturm am Cape Henry. Außerdem begegnen ihnen auf den Ausflügen zahlreiche Meeresvögel, zum Beispiel braune Pelikane, Basstölpel oder Kormorane, die gerade auf frische Fische aus dem Atlantik aus sind.

Mehr als Bootstouren bietet das Virginia Aquarium von Dezember bis März unter dem Namen „Winter Wildlife Boat Trips“ an. Pro Person kosten sie 28 US-Dollar (24 US-Dollar für Kinder von vier bis elf Jahren). Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.virginiaaquarium.com und dort unter „Boat Excursions“ in der Rubrik „Educational Adventures“.

 

 

ANA macht Facebook zum Foodbook

Die ANA-Connoisseurs (C) ANA

Die ANA-Connoisseurs (C) ANA

Die Fluggesellschaft ANA, Mitglied in der Star Alliance und größte Airline Asiens, lädt auf ihrer Facebook-Seite zur Online-Abstimmung über neue Menüs ein. Der Menüvorschlag mit den meisten Stimmen wird den Gästen der Economy Class ab Dezember an Bord serviert. Die neuen Bordmenüs von ANA werden von 24 Genuss-Spezialisten entworfen. Das Team unter dem Projektnamen „The Connoisseurs“ besteht aus zehn renommierten Küchenchefs, fünf Getränkekennern und neun Cateringchefs von ANA.

Als erste japanische Fluggesellschaft ermöglicht ANA ihren Fans, über die beliebtesten Bordmenüs, die von der internationalen und der japanischen Küche inspiriert wurden, via Facebook abzustimmen. Über die Lieblingsspeise der internationalen Küche kann vom 16. bis zum 19. August abgestimmt werden. Das bevorzugte Menü der japanischen Küche kann anschließend vom 23. bis zum 26. August gewählt werden. Zu jedem der beiden Menüvorschläge werden jeweils sechs verschiedene Speisen zur Wahl gestellt.

Unter www.facebook.com/flyworld.ana kann jeder mit einem abgegebenen Kommentar das Menü bestimmen, das ihm am meisten zusagt. Ein bloßes „Like“ wird nicht als Stimme gezählt. Das Ergebnis der Abstimmung wird nach dem Ablauf der Frist veröffentlicht.

Ab Ende August weitet ANA ihr Bordprodukt „Inspiration of Japan“ zum Markenkonzept für das gesamte Unternehmen aus. Der Slogan steht künftig aber auch für verbesserte und zusätzliche Serviceleistungen an Bord. Die öffentliche Abstimmung über die neuen Menüvorschläge ist eine von vielen Neuerungen, die in Sachen Kundenzufriedenheit Maßstäbe setzen.