Pfaffinger Umschau

upf schaut hin, hört zu und schreibt's auf

Sarasota – Schatzkästlein für Architekturfans

Umbrella House_Copyright Bill Miller

Das Umbrella House ist eine Ikone moderner Architektur in Sarasota. (c) Bill Miller

In Sarasota County an Floridas Golfküste verschmelzen verschiedene Architekturstile des 19. und 20. Jahrhunderts nahtlos miteinander: Während in Sarasota Stadt der neo-mediterrane Stil vorherrscht, finden sich in Venice, einer Vorstadt von Sarasota, vorwiegend von der italienischen Renaissance geprägte Stadtteile. Früher als ein Mekka für Architekturliebhaber gehandelt, entdecken junge Fans der Baukunst Sarasota County jetzt neu.

Paläste und Fantasien

Von Holzrahmenhäusern im „Old Florida“ Stil über palastartige, venezianisch-gotische Anwesen bis hin zu futuristischen Gebäuden – im Rahmen von selbstgeführten Touren können Interessierte die architektonischen Schätze der Region genauer unter die Lupe nehmen und tauchen dabei tief in ihre Geschichte ein. 2015 eröffnete zudem das Center for Architecture, das durch Kursangebote, wechselnde Ausstellungen und Veranstaltungen die Architektur von Sarasota County aufzeigt und zu Dialog und Austausch anregt.

Echo der Subtropen

Die Sarasota School of Architecture, auch Sarasota Moderne genannt, ist eine regionale Bewegung moderner Nachkriegsarchitektur an Floridas Westküste. Ihre Philosophie basiert auf der Berücksichtigung der subtropischen Klimaverhältnisse Floridas: Breite Markisen, große Dachüberstände, innovative Belüftungssysteme und raumhohe Glasschiebetüren zeichnen den Stil der Sarasota School of Architecture aus und sollten sowohl vor starker Sonneneinstrahlung schützen als auch einen fließenden Übergang von Innenraum zur üppigen Natur schaffen.

Ikonen der Moderne

Angeführt von Paul Rudolph, der gemeinsam mit weiteren Architekten der Bewegung Wohnhäuser und öffentliche Gebäude errichtete, erfuhr die Sarasota Moderne zwischen 1940 und 1970 internationale Anerkennung. Ihr Vermächtnis ist heute noch in der zeitgenössischen Architektur in und rund um Sarasota zu bewundern. So findet sich hier beispielsweise das Umbrella House, das von der renommierten Architekturzeitschrift Architectural Digest einst unter die Top Fünf der bedeutendsten Häuser der Jahrhunderthälfte gewählt wurde.

Eine weitere Ikone, die Beach Cottage von Paul Rudolph aus dem Jahre 1952, kann noch bis zum 6. Oktober 2016 als Nachbildung auf dem Gelände des John & Mable Ringling Museum of Art besichtigt werden. Ausgewählte Häuser öffnen zu besonderen Anlässen ihre Türen und laden beispielsweise zu einem Cocktailempfang in besonderer Atmosphäre ein.

Ein Denkmal für den Zirkuspionier

Während der 1920er Jahre wurde die Baukunst in Sarasota County stark vom neo-mediterranen Stil geprägt. Vorreiter war hier Zirkuspionier John Ringling, der sich mit der Erbauung des imposanten Herrenhaus Cà d’Zan im venezianisch-gotischen Stil ein Denkmal setzte. Gemeinsam mit seinem Bruder besaß er zu jener Zeit mehr als 25 Prozent der Region und formte diese nachhaltig durch neo-mediterrane Gebäude. In den späten 1940er Jahren setzten die Architekten der Region ihren Schwerpunkt auf stylische, moderne Häuser – die Sarasota School of Architecture war geboren und wurde weit über die Grenzen des Landes hinaus bekannt.

Besucher können sich während einer rund zweistündigen Selbstfahrertour durch Sarasota die architektonischen Highlights der verschiedenen Epochen anschauen. Sie führt durch die Straßen und historischen Stadtviertel von Downtown Sarasota, Lido Key und den nördlichen und südlichen Zipfel der Stadt und beleuchtet insbesondere die Baukunst der Sarasota School of Architecture. Weitere Infos unter http://sarasotaarchitecturalfoundation.org/resources/documents/tour%20sarasota.pdf

2 ResponsesLeave one →

  1. Sandra

     /  9. August 2016

    Da würde ich gerne mal hinfahren 🙂
    Als Architekturliebhaber wird es mir dort bestimmt gefallen. In meinem letzten Urlaub im Designhotel in Südtirol hat es mir ja auch sehr Gefallen. http://www.hotelgartner.it/de/

    Antworten

Leave a Reply