Pfaffinger Umschau

upf schaut hin, hört zu und schreibt's auf

Month: August, 2016

Setting sail to Baltimore

Sonnenaufgang in Annapolis erleuchtet das City Dock und die Main Street (c) Robert Peterson.jpg

Sonnenaufgang in Annapolis erleuchtet das City Dock und die Main Street (c) Robert Peterson.jpg

Im Oktober 2016 erinnert der US-Bundesstaat Maryland an sein großartiges seemännisches Erbe: Dann laden die Hafenstadt Baltimore und die „Segelhauptstadt Amerikas“, Annapolis, zu Großereignissen an der Chesapeake Bay ein, die James A. Mitchener in seinem Werk „Die Bucht“ als einen der wichtigsten Lebensräume an der US-Ostküste eindrucksvoll beschreibt. Einen Blick zurück in die maritime Geschichte liefert vom 10. bis 16. Oktober 2016 die „Maryland Fleet Week“ in Baltimores Inner Harbor – Glanzstück eines komplett restaurierten Hafens inmitten der Stadt.

Maritime Geschichte zum Greifen nah

Neben Schiffen der U.S. Navy geben sich traditionelle Schoner und andere stolze Dreimastsegler ein Stelldichein vor großartiger Kulisse: So vor der „USS Constellation“, einem perfekt restaurierten Schiff aus Zeiten des amerikanischen Bürgerkriegs, das fest im Inner Harbor liegt und Besuchern offen steht. Gleich daneben findet sich das Seven Foot Knoll Lighthouse, ein Leuchtturm, der 130 Jahre lang am Patapsco River Schiffen den sicheren Weg in den Hafen von Baltimore wies.

Heute steht er – versetzt, genau dort im Hafen selbst – und ist Teil des maritimen Open Air Museums. Hier finden sich auch das historische Schnellboot „Taney“ der US Coast Guard, das U-Boot „Torsk“, das bis in die sechziger Jahre im Nordatlantik im Dienst war und das alte Feuerschiff „Chesapeake 116“. Zwischen dem 13. und 16. Oktober 2016 gewähren viele Schiffe im Inner Harbor kostenlosen Zutritt. Am letzten Tag findet zugleich das „Seafood Festival“ statt, das die maritime Kulinarik der Chesapeake Bay unterstreicht.

Powerboats und Super-Yachten lpcken Publikum an

Rund 50.000 Besucher werden zu den Bootsmessen „U.S. Sailboat Show“ (6. bis 10. Oktober 2016) und „U.S. Powerboat Show“ (13. bis 16. Oktober 2016) in Annapolis erwartet. Beide zählen zu den bedeutendsten Messen der USA auf dem Gebiet. Beide Shows, die nunmehr im 46. Jahr regelmäßig an der Chesapeake Bay stattfinden, präsentieren die gesamte Welt des internationalen Wassersports mit ehrwürdigen Oldtimern und modernsten Super-Yachten, deren Kaufpreise sich im oberen zweistelligen Millionenbereich bewegen.

Die Chesapeake Bay erstreckt sich über 300 Kilometer an der amerikanischen Ostküste. Sie ist Mündungsbiet von über 150 Flüssen. Von verschiedenen Städten rund um die Bucht können Besucher unter sehr kurzen Ausflügen bis zu eintägigen Bootstouren wählen. Das ist die beste Art, die Bay mit ihrer großartigen Naturvielfalt zu erleben. Eine besonders schöne Tagestour empfiehlt sich von Annapolis zum malerischen Fischerstädtchen St. Michaels.