Pfaffinger Umschau

upf schaut hin, hört zu und schreibt's auf

Lufthansa landet den A350 in München

Der Lufthansa Airbus A350 D-AIXA landet erstmals in München. (c) Ulrich Pfaffenberger

Der Lufthansa Airbus A350 D-AIXA landet erstmals in München. (c) Ulrich Pfaffenberger

Die übliche Dusche durch die Flughafen-Feuerwehr, die jedem Premieren-Flug in München zuteil wird, musste diesmal entfallen: Zu kalt waren die Außentemperaturen an diesem 21. Dezember 2016, nachmittags um halb fünf, als der aus Toulouse kommende A350-900 der Deutschen Lufthansa auf der Südbahn von MUC aufsetzte. Es ist der erste von insgesamt zehn Zweistrahlern dieses Typs, den der Kranich an seinem zweitgrößten Drehkreuz stationieren wird. Im Gegenzug werden die in die Jahre gekommenen Langstrecken-Flugzeuge vom Typ A340 in den Ruhestand verabschiedet. Sie können wirtschaftlich mit dem Hightech-Jet der nächsten Generation nicht mehr konkurrieren.

Dass die Ankunft der D-AIXA dennoch in würdigem Rahmen verlief, war einerseits den reichlich ausgeschenkten Heißgetränken zu verdanken, die das wartende Empfangsdefilee aus Medien, Flughafenmitarbeitern und Lufthanseaten trotz zapfenkalter Vorfeldatmosphäre halbwegs auf Betriebstemperatur hielt. Andererseits sorgte das mitfliegende Lufthansa-Christkind, die Lufthanseatin Anja Oskoui, für Herzerwärmendes: Im Namen der Lufthansa Mitarbeiterorganisation help alliance übergab sie einen Scheck über 10.000 Euro an ein Münchner Waisenhaus. Seit über 17 Jahren engagiert sich die Mitarbeiterinitiative hdafür, dass mehr Menschen auf unserem Planeten selbst entscheiden können, wie sie ihr Leben gestalten. Die Bilanz des von 13 Lufthanseaten gegründeten Vereins: Mehr als 140 erfolgreich unterstützte Hilfsprojekte, mehr als zehn Millionen Euro Spenden – zudem Soforthilfe bei diversen Naturkatastrophen.

Auf B4B WIRTSCHAFTSLEBEN SCHWABEN habe ich einen ausführlichen Artikel darüber veröffentlicht.

Leave a Reply