Pfaffinger Umschau

upf schaut hin, hört zu und schreibt's auf

Tag: Hawaii

Beste Bohnen und freche Früchtchen

Auf einer typischen Coffee Farm. wie man sie auf "Big Island" findet. © Hawaii Tourism Authority_Tor Johnson

Auf einer typischen Coffee Farm. wie man sie auf „Big Island“ findet. © Hawaii Tourism Authority_Tor Johnson

1992 riefen 12 hawaiianische Chefköche eine neue kulinarische Bewegung ins Leben: Zum ersten Mal wurde für die sogenannte Hawai‘i Regional Cuisine ein öffentliches Bewusstsein geschaffen – nicht nur auf den sechs Inseln, sondern auch auf dem US-Festland und anderen Kontinenten. Der Fokus dieser Initiative liegt darauf, frische und regionale Zutaten von Kaua‘i, O‘ahu, Moloka‘i, Lāna‘i, Maui und Hawai‘i Island zu verwenden und diese mit Gerichten internationaler Küchen zu vermischen.

Mehr als nur Ananas…

Zu den einheimischen Produkten gehören unter anderem Rindfleisch von den Farmen auf Hawai‘i Island, Früchte und Obst, das durch den vulkanischen Boden im Upcountry Maui besonders geschmacksintensiv ist, Fische zum Beispiel verarbeitet als Poke-Bowl und natürlich auch eine lokale Getränkeauswahl aus Bier, Wein, Wodka und Rum. Die Spezialitäten werden unter anderem hier serviert: Alan Wong’s Restaurant auf O‘ahu, Merrimen’s Fish House auf Kaua‘i, Kanemitsu’s Bakery auf Moloka‘i und Beverly Gannon’s Hali‘imaile General Store auf Maui.

Trio für Genießer

Folgende drei Orte sind ideal geeignet, um mehr über die kulinarischen Besonderheiten in Hawai‘i  zu erfahren:  Kaffee gedeiht auf Hawai‘i Island, O‘ahu kredenzt Frisches auf seinen Farmers Markets und Moloka‘i ist das Macadamia-Nuss-Imperium schlechthin

Hawai‘i ist der einzige US-Staat, in dem Kaffee produziert wird. Die wichtigsten Kaffeefarmen befinden sich auf der Westseite Hawai‘i Islands, in Kona. Hier sind die klimatischen Bedingungen optimal: Höhenmeter, eine stetige Wolkendecke und der fruchtbare Vulkanboden des Hualālai Volcano tragen dazu bei, die besonderen Kona-Kaffeebohnen zu ernten. Verschiedene Farmen bieten entsprechende Touren an: Kona Coffee Living History Farm, Mountain Thunder Coffee Plantation, Hula Daddy Coffee und Hilo Coffee Mill. Bei Ueshima Coffee (UCC Hawai‘i) können Besucher sogar ihren eigenen Kaffee rösten und für Zuhause abpacken. Das Kona Coffee Cultural Festival findet vom 9. bis 18. November 2018 statt.

Auf O‘ahu ist Farmland ebenso präsent wie Strände und eine große Auswahl an Bars und Restaurants. Die kulinarische Produktpalette reicht von Mānoa Honig über Kahuku Mais bis hin zu Käse von der Naked Cow Dairy Farm & Creamery und frischem Fisch von der Honolulu Fisch-Auktion, der einzigen Auktion mit frischem Thunfisch in den gesamten USA (). Einer der bekanntesten Bauernmärkte ist der am Kapi‘olani Community College.

Im Jahr 1882 kam der erste Macadamia-Nussbaum nach Hawai‘i – heutzutage produziert der 50. US-Staat 90% der weltweiten Macadamia-Nussernte. Auch hier spielen das Wetter und der vulkanische Boden eine entscheidende Rolle für den Ertrag. Im Ho‘olehua District auf Moloka‘i gibt es auf der rund zwei Hektar großen Purdy’s Macadamia Nut Farm eine Einführung in den Anbau und die Ernte der kostbaren Nuss – Aufknackanweisungen und Kostproben inklusive.

Gefertigt mit Aloha!

Pazifische Wellen: Herausforderung für Surfer, Inspiration für Künstler.(c) Hawaii Tourism Authority_Tor Johnson

Pazifische Wellen: Herausforderung für Surfer, Inspiration für Künstler.(c) Hawaii Tourism Authority_Tor Johnson

Die erührende Vielfalt der sechs hawaiianischen Inseln ist eine geschätzte Inspirationsquelle für Künstler und diejenigen, die aus lokalen Erzeugnissen besondere Produkte und köstliche Gerichte herstellen. Von der Geschichte des kalo (Taropflanze), die sich im Muster eines Hawai‘i-Hemdes wiederfindet, bis zur Faszination der Wellen, die in Bildern, Fotos und Handy-Hüllenmotiven ausgedrückt wird. Neben Können und traditionellen Handgriffen, darf bei der Herstellung vor allem eins nicht fehlen: die Zugabe von Aloha – denn ohne „Made with Aloha“ wäre „Made in Hawai‘i“ nur halb so schön…

HAWAI‘I ISLAND

Landwirtschaft: Auf Hawai‘i Island gelegen, ist Big Island Bees einer der weltweit führenden Honigproduzenten. Besucher bekommen hier einen Einblick in die lokale Bienenzucht und können sich von der exzellenten Qualität verschiedener Sorten Einzel-Blütenhonig überzeugen. Big Island Bees produziert den Honig nach Originalrezeptur, ohne das Erzeugnis zu erhitzen, zu filtern oder mit anderen Zutaten zu vermischen. Viele erstklassige hawaiianische Restaurants beziehen ihren Honig von Big Island Bees.

Mode: Sig Zane Designs ist das bekannteste Label in Hawai‘i, wenn es um Aloha-Kleidung geht. Die Hemden und Kleider erzählen die hawaiianische Kulturgeschichte – in Sig Zanes Mode wird den Pflanzen und der Kultur der Inseln Tribut gezollt, verschiedene Muster spiegeln Orte, Natur und Traditionen wider.

Kunst: Von der Melodie und der Schönheit der Natur inspiriert, praktiziert Roen Hufford das kapa-Drucken und –Designen. Der Künstler bedient sich natürlicher Rohstoffe und kreiert komplexe Muster, die von verschiedenen einheimischen Pflanzen und Früchten übernommen werden. Außerdem wandelt er Holzstöcke in Motiv-Stempel um.

Prägende Kulturpflanze auf den Hawaiianischen Inseln ist die Taro. (c) Hawaii Tourism Authority Tor Johnson

Prägende Kulturpflanze auf den Hawaiianischen Inseln ist die Taro. (c) Hawaii Tourism Authority Tor Johnson

KAUA‘I

Landwirtschaft: Doug und Genna Wolkon, Inhaber von Kauaʻi Farmacy an Kauaʻis Nordküste, haben sich ganz dem Tee verschrieben: Auf mehr als 1,5 Hektar Fläche werden über 60 medizinische Kräuterpflanzen, die zu erstklassigen Teesorten verarbeitet werden, angebaut. Kauaʻi Farmacy versorgt nicht nur zahlreiche Restaurants mit ihren Produkten, sondern bietet auch geführte Touren für Besucher an. Dabei kommen weder Verkostungen noch Geschichten über die Tradition und Kultur des Teeanbaus in Hawai‘i zu kurz.

Mode: Mit dem Label KaiKini Bikini werden Frauen in einem handgefertigten Bikini nicht nur schön in Szene gesetzt, auch das Thema Nachhaltigkeit spielt eine große Rolle. Auf Kauaʻi und mit dem besonderen Flair der Insel gefertigt, sind die Stücke dank ihres schnell trocknenden und antimikrobiellen Materials ideal für jegliche Aktivität – zum Surfen, Sonnenbaden, Tauchen, Yoga oder auch, um Wandern zu gehen.

Kunst: Die lokale Künstlerin Patrice Pendarvis erzählt mit ihrer Aquarellmalerei die Geschichte Hawai‘is. Seit mehr als 40 Jahren bringt Patrice Schönheit, Charme und Vielfalt der Inseln in ihren Bildern auf die Leinwand – mit traditionellen und abstrakten Ansätzen.

MAUI

Landwirtschaft: Am Fuße des Haleakalā National Park liegt die Ali‘i Kula Lavender Farm (AKL). Mehr als fünf Hektar Farmland beheimaten rund 55.000 Lavendelpflanzen und 45 verschiedene Sorten. Die Pflanzen werden sowohl an Restaurants verkauft als auch zu zahlreichen Produkten, von der Seife über Backpulver, verarbeitet und im Laden angeboten. Die malerische Lage der Farm bietet sich zudem an, eine kleine Pause zu machen und Kaffee mit Lavendelzusatz sowie Lavendelscones zu probieren und an einer geführten Tour teilzunehmen.

Mode: Mit ihrer von der Insel inspirierten Schmuckkollektion hebt Jamie Shepherd, Designerin von Sophie Grace Maui, die besondere Schönheit Mauis hervor und spricht vor allem Frauen an, die das Strandleben lieben. Dabei verarbeitet sie Halbedelsteine und Muscheln, in Gold gefasste Haizähne und schwarze Tahitiperlen zu Ohrringen, Armbändern, Ringen etc. Die Stücke sind sowohl in Sophies Boutique in dem kleinen Ort Pāʻi als auch in vielen Geschäften in ganz Maui erhältlich.

Kunst: Sie gelten als die Lieferanten von „flüssigem Gold“: Kether Keyser und Tiare Rietow haben Queen Bee Productions Maui ins Leben gerufen und versorgen ihren Kunden mit einer Serie an Hautpflegemitteln, die nachhaltig und umweltfreundlich hergestellt werden und den Körper verwöhnen. Ihren Leidenschaften und Ausbildungen geschuldet, ist jedes Produkt von Hand mit Maui-Honig und Maui Bienenwachs gefertigt – vom Lippenbalsam bis zur Körperbutter aus ausschließlich natürlichen Inhaltsstoffen.

O‘AHU

Landwirtschaft: Manuele Distillers, die Heimat von Ko Hana Agricole Rum, bringen Hawai‘is Geschichte und Geschmack ins Glas. Einzelne Sorten werden von Hand geerntet, zu Saft gepresst und dann perfekt destilliert, um Zuckerrohrrum in  feinster, höchster Qualität anzubieten. Das Natürliche der Erde und das Süße des Rohrzuckers bringen den individuellen, charakteristischen Geschmack hervor – nur die besten Rumsorten kommen dann auch in die Flasche.

Mode: Salt Liko ist das Beste aus aktueller Mode und dem Kulturerbe Hawai‘is. Stylist Matt Bruening und die Designer Kuhao Zane und Brandi Serikakau haben das Label gegründet und verfolgen mit ihren Mustern und Kreationen die Idee, dass „wir alle aus den Elementen, die uns umgeben, geboren werden“. Salt symbolisiert die Inseln als Spielplatz und Liko spiegelt im übertragenden Sinne wider, dass sich verwurzeltes Holz jeder Landschaft anpassen kann. Das Design soll inspirieren und passt besonders gut zu denjenigen, die den entspannten Lifestyle Hawai‘is leben und lieben.

Kunst: Einer der weltweit bekanntesten Surf-Fotografen ist Zak Noyle – er schafft es nicht nur, mit seinen Bildern die Schönheit des Ozeans festzuhalten, sondern auch immer zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein. Seine Werke sind in Form von faszinierender Fotografie zu bestaunen und in Form von Accessoires und Kleidung wie Handy-Hüllen und T-Shirts als Andenken zu erwerben und damit dauerhaft ein Stück Hawai‘i mit sich zu nehmen.